MUSIC FOR LIMINAL GARDENS (IN DEN ZERFALLENEN STÄDTEN DES INDUSTRIEKAPITALISMUS)

Foto © Thomas Bohne

Es gab dieses Bild von Leuten, die das Foto eines Strandes auf einer großen Leinwand an einem Strand in Thailand rumtrugen. Das bearbeitete Bild eines weißen Sandstrandes mit Palmen an den Seiten, die in den Bildausschnitt hineinragen. Und das müssten wir auch machen, vor den Guccistores in den Fußgänger*innenzonen, aber mit umgedrehtem Effekt. Davor Bilder eines anderen Stadtraumes setzen, in dem dann nicht diese Filiale steht, sondern ein Raum in dem sichtbares Leben stattfindet, das nicht nur da rein erzählt wird. Liminale Gärten, die zwischen den Städten blühen, zwischen den Industriestädten und zukünftigen Lebensräumen neuer Vegetationen.


TEXT Bruno Brandes REGIE Robert Bohne, Bruno Brandes MIT Luzie Scheuritzel, Nick Tlusty, Marie Tragousti KAMERA & MUSIK Lisa Harres KOSTÜM Wieland Lemke VIDEO Toni Lind RENDERING Thomas Bohne MENTORIN Lara-Joy Bues

Gefördert von der Friedrich Weinhagen Stiftung, der Heinrich-Dammann-Stiftung, dem Landschaftsverband Hildesheim und der Friedrich Stiftung. Mit freundlicher Unterstützung des Arzneipflanzengartens der TU Braunschweig und des Landesverbands Freier Theater in Niedersachsen e.V. In Kooperation mit dem Theaterhaus Hildesheim im Rahmen des deBühne Programms.

Premiere:
02. Juni 2022 | 20 Uhr
Theaterhaus Hildesheim