brut SCHREDDER 2024

Das Konzept des SCHREDDER beruht auf einer simplen Idee: Was immer man in den Schredder hinein gibt, egal wie sperrig, groß und komplex es auch sein mag, wird zerteilt, in einzelne Aspekte zerlegt und dadurch überhaupt erst überschaubar, einsehbar und vielleicht sogar verständlich. Schon seit 2009 setzen sich jedes Jahr junge Theatermacher*innen mit einem jährlich wechselnden Thema auseinander und bringen verschiedene Theaterformate auf die Bühne des Theaterhauses Hildesheim.

Das nächste SCHREDDER Festival läuft vom 04. – 07.04.2024 unter dem Wort: brut

“Der französische Superphénix, größter Brutreaktor aller Zeiten, brütet nicht mehr. Der Traum vom nuklearen Perpetuum mobile ist weltweit ausgeträumt“, titelt der Spiegel 1997. / B. wartet geduldig, bis W. das Zuhause verlässt. Beim Brutparasitismus ziehen Lebewesen ihren Nachwuchs nicht selbst auf, sondern lassen ihn von anderen, meist artfremden Wirten ausbrüten. / Zwischen den bröckelnden Betonruinen brechen Blüten hervor, ranken sich an grauen Betonwänden entlang nach oben, zur Plattform über den Dächern, wo sie das Morgen erproben – Brutalistische (Versuchsauf-)Bauten. / Das ungebleichte Tuch sitzt festgebunden am Schopf, während es eisern von unten auf den widerstandsfest scheinenden Verschluss schlägt. / „Krasse Angebote zu brutalen Preisen: Sichern Sie sich jetzt das Extra-Care-Paket zum Sonderrabatt”, ein Angebot, das zwischen Menschenmassen verhallt. / Zwischen 6 und 12 Gramm Restzuckergehalt, kennzeichnet die schaumige Flüssigkeit [bryt]. / Das Bruttoinlandsprodukt war schon lange kein treibender Motor mehr. / Durch Sabrieren zieht‘s schließlich dünne Risse entlang des Einschlags.”

Aktuelle Termine

Das Leitungsteam 2024

Der SCHREDDER wird jährlich von einem studentischen Leitungsteam konzipiert und umgesetzt. Das diesjährige Leitungsteam besteht aus:

Sanaa Attar (sie, ihr)


Sanaa wurde 2001 in Krefeld geboren. Nach ihrem Abitur ging sie für ein FSJ in der Schauspieldramaturgie ans Badische Staatstheater Karlsruhe. Für freie Theater- und Tanzproduktionen in Karlsruhe, die u.a. zum Tanztreffen der Jugend in Berlin eingeladen wurden, war sie als Dramaturgin und Autorin tätig. 2022 war sie Stipendiatin des »Theatertreffen Blog« der Berliner Festspiele sowie Teilnehmerin der »Akademie für zeitgenössischen Theaterjournalismus« des Bündnisses internationaler Produktionshäuser und im Jahr darauf Teilnehmerin des »WESTWIND Next Generation Forums«. Erste Erfahrungen in der Festivalkuration konnte sie bei einem Praktikum in der künstlerischen Leitung des internationalen Sommerfestivals 2023 auf Kampnagel in Hamburg sammeln. Seit 2021 studiert sie Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim.

Paris Scholtz (they, them)


Geboren 2000 in Niedersachsen, aufgewachsen in Berlin. Hier erste Erfahrungen in verschiedenen Jugendtheaterprojekten, u.a. unter Leitung von Selin Kavak und Bjørn de Wildt. Mit der Produktion "HOMO DEUS" (Junge Staatsoper Unter den Linden) 2021 eingeladen zum Theatertreffen der Jugend in Berlin. Nach dem Abitur FSJ-Kultur am Theater Strahl Berlin in der Spielzeit 19/20. Dort u.a. Erfahrungen als Regieassistenz und Co-Leitung in der Theaterpädagogik. Seit Oktober 2020 Studium Szenische Künste an der Uni Hildesheim. Erste eigene Theater-Projekte mit Nachwuchsperformer*innen, unter anderem “Sehnsucht in Zeiten von” (Theater Strahl) und “IN ARTIS SPIRITUS - Eine Messe” (Innenstadt Hildesheim). Kreativ in verschiedenen Performancekollektiven, meist in dramaturgischen Funktionen. Arbeit als studentische Hilfskraft am Kulturcampus Hildesheim mit Schwerpunkt auf der Unterstützung theaterpraktischer Kurse. Leitung der Mini-Dionysien 2023 “STÖREN”. Lehrauftrag am Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur Hildesheim für den “Starting Point Theater” 2023.

Ben Rentz (he/they)

Ben Rentz wurde 2001 in Karlsruhe geboren. Seit 2011 performte und tanzte er in über 25 Produktionen des Zentrum für Kunst und Medien ZKM Karlsruhe, des Badischen Staatstheater Karlsruhe, Motion Pictures Darmstadt und TicTac Art Center Brüssel sowie in der freien Szene. Seit 2019 präsentiert er eigene Performances u.a. die zum Jugendbildungspreis nominierte Inszenierung »Gute Besserung«. Ende 2022 brachte er seine erste choreographische Arbeit »ruminate« im Tollhaus Karlsruhe zur Uraufführung, die zum »Tanztreffen der Jugend 2023« der Berliner Festspiele eingeladen war. Im Jahr darauf präsentierte er die Performance »transitions - circuit 1«. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit arbeitet er seit 2020 als Produzent für andere Produktionen, u.a. für die zum Theatertreffen der Jugend nominierte Performance »Die Sippe«. Er war Teil der »Masterclass am ZKM« und widmete sich 2022, in seinem Recherche-Stipendium des Fonds Darstellende Künste dem Thema »the dancing body as a lived place of possibilities«. 2023 war er Teil der »Academy for Performing Arts Producer« im Rahmen des Bündnis’ internationaler Produktionshäuser. Außerdem ist er Vorstand des Vereins »Perform! zur Förderung der darstellenden Künste Karlsruhe e.V.«, der als Träger für das zukünftige Haus der Produktionen in Karlsruhe gegründet wurde. Seit Oktober 2023 studiert er »Szenische Künste« an der Universität Hildesheim.

Das Leitungsteam 2022/23

Der SCHREDDER wird jährlich von einem studentischen Leitungsteam organisiert und durchgeführt. Im folgenden möchten wir das diesjährige Team vorstellen. 

Tamia Hainzinger (sie/ihr)

geboren 1999, studiert Kulturwissenschaften und künstlerische Praxis (B. A.) in den Fächern Theater und Medien an der Universität Hildesheim. Sie ist Mitglied des Kollektivs II-5-1, dessen erste Produktion ANFANGSATMO im Rahmen des Nachwuchs-Theaterfestivals DER SCHREDDER 2021 am Theaterhaus Hildesheim e. V. im digitalen Raum Premiere feierte. Im folgenden Jahr wurde ANFANGSATMO für eine analoge Umsetzung auf das BEST OFF FESTIVAL FREIER THEATER in Hannover eingeladen. Seitdem verlagerte sich ihr Interessensschwerpunkt insbesondere auf intermediale Inszenierungsstrategien und den Einsatz von Video im Theater. Ihre Solo-Performance BIS AUF DIE HAUT beschäftigt sich mit Körperbildern ihrer weiblichen Verwandten und war 2021 auf dem STATE OF THE ART Festival zu sehen. Im Jahr 2022 war sie für die autobiografische Lecture-Performance THIS IS NOT A SAFE SPACE von Elena Hoof als Videographin tätig und begleitete den SCHREDDER als Teil des Dokumentationsteams.

Marci Friebe (keine Pronomen)

geboren 1998, studiert Szenische Künste (B.A.) an der Universität Hildesheim und arbeitet in verschiedenen Konstellationen an der Schnittstelle von Theater und audiovisuellen Medien. Besonderes Interesse gilt dabei autobiografischen, dokumentarischen und queeren Inszenierungsstrategien. Im und neben dem Studium entstanden erste künstlerische Arbeiten wie der Desktop-Film MY BODY IS A SCREEN, der 2021 im Thega Filmpalast in Hildesheim gezeigt wurde. Im Rahmen der COMING OUT Nachwuchsförderung inszenierten Marci Friebe, Carina Kluge und Anne Küper die Performance BITE ME, welche sich mit popkulturellen Darstellungen der Vampir-Figur beschäftigte und im März 2022 am Staatstheater Hannover Premiere feierte. Marci Friebe war im Juni 2022 NEXT GENERATION Stipendiat*in beim WESTWIND FESTIVAL in Bochum und erarbeitete im Oktober desselben Jahres als Mitglied des Performancekollektiv HEARTDRIVE die multimediale Performance EINS_EINS_EINS_EINS.

Malin Burgau (sie/ihr)

geboren 2000, studiert Szenische Künste (B. A.) an der Universität Hildesheim. Sie ist Gründungsmitglied des Kollektivs II-5-1, mit welchem sie im Rahmen der Nachwuchsreihe DER SCHREDDER 2021 am Theaterhaus Hildesheim die Produktion ANFANGSATMO erarbeitete. Die Inszenierung wurde zum BEST OFF FESTIVAL FREIER THEATER 2022 eingeladen. Das Kollektiv beschäftigt sich mit Fragen rund um das Theater-Machen und hinterfragt Positionen und Produktionsprozesse auf und hinter der Bühne. Neben ihrem Studium ist Malin Burgau in unterschiedlichen Arbeitskonstellationen in theaterpädagogischen Projekten tätig und war von 2020-2022 ehrenamtliches Mitglied im Cluster e.V. Hildesheim. Gemeinsam mit Robert Ziesenis leitete sie das Inszenierungsprojekt X GEDANKEN ÜBER SEHNSUCHT, welches im April 2022 am Jungen DNT Weimar Premiere hatte.

Lust Teil des Teams zu werden? Dann bewerbe dich als technische Leitung!

Das SCHREDDER Team 2023 sucht eine (studentische) Leitung für die technische Fes- tival- und Produktionsbetreuung des AUTO SCHREDDERs im Zeitraum von Janu- ar bis April 2023 (genaue Zeiteinteilung bitte den Aufgaben und Terminen entnehmen). Die Technische Leitung betreut die vier SCHREDDER-Gruppen und das Festival. Dabei ist sie für die technische Infrastruktur, das Beschaffen und Bereitstellen der Grundausstattung, für die Be- aufsichtigung, Abnahme und für Rückfragen zuständig, nicht aber für das Fahren der Vorstellun- gen. Die Technische Leitung arbeitet dabei in enger Kooperation mit Maria Herles, der Spielstät- tenleiterin des Theaterhaus Hildesheim, zusammen. Die Anwesenheit bei allen Testläufen und dem Festival ist erforderlich – für die jeweiligen Aufführungen werden Freikarten ausgestellt. Die Arbeit wird insgesamt mit 2.250€ (pauschal) vergütet.

Wir legen Wert auf ein diskriminierungssensibles Arbeitsumfeld, in dem ein wertschätzendes Mitein- ander gelebt wird und das möglichst diverse Lebenswelten und -erfahrungen einschließt. Wir ermutigen insbesondere Personen mit struktureller Diskriminierungserfahrung, zum Beispiel BIPoC, FLINTA- Personen, Personen mit persönlicher beziehungsweise familiärer Migrationsgeschichte, behinderte und chronisch kranke Personen und/oder aufgrund des tatsächlichen oder zugeschriebenen sozial- oder bildungspolitischen Status benachteiligte Personen, sich bei uns zu bewerben.

Was hat es mit dem Format auf sich?

Das Format SCHREDDER hat sich das Ziel gesetzt Rahmenbedingungen zu schaffen, die erste professionelle Theaterarbeit für junge Nachwuchsgruppen gewährleisten. Freie und experimentelle Forschungsräume entstehen, um Themenkomplexe kleinteilig auseinander nehmen zu können und Produktionen hervorzubringen, die abseits der Universität Fuß fassen.

SCHREDDER AUTO (2023): nitro © Omar Zyami

Das Konzept des SCHREDDERs beruht auf einer simplen Idee:

Was immer man in den SCHREDDER hineingibt – egal wie sperrig, groß und komplex es auch sein mag – wird zerteilt, in einzelne Aspekte zerlegt und dadurch überhaupt erst überschaubar, einsehbar und vielleicht sogar verständlich.

Schon seit 2009 setzen sich jedes Jahr junge Theatermacher*innen mit großen Themen auseinander und verhandeln diese in verschiedenen Theaterformaten auf der Bühne. Recherchearbeit mündet in ästhetische Formentwicklung, Wissenschaft trifft auf künstlerische Praxis.
Welcher Themenkomplex geschreddert werden soll, bestimmt das jährlich wechselnde studentische Leitungsteam. Bisher wurden bereits SCHILLER, die BIBEL, KAPITALISMUS, DEUTSCHLAND, AFRIKA, SHAKESPEARE, FAMILIE, BÜROKRATIE, SCHLAGER, LUST, VERSCHWÖRUNG, WISSENSCHAFT und AUTO geschreddert.

Das studentische Leitungsteam organisiert und konzipiert während seines Arbeitszeitraums die Probenphasen und öffentlichen Testläufe sowie das SCHREDDER-Festival Anfang April, bei dem die entstandenen SCHREDDER-Produktionen Premiere feiern.

Folgt uns auf Facebook oder Instagram, um auf dem Laufenden über den SCHREDDER zu bleiben!


Der SCHREDDER ist Teil der FREI_TREPPE und wir gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen und der Stadt Hildesheim.

Die vergangenen SCHREDDER-Ausgaben

Der SCHREDDER ist Teil der FREI_TREPPE und wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen und der Stadt Hildesheim.

Leitungsteam für die SCHREDDER-Ausgabe 2023/24 gesucht!

Wer kann sich bewerben?

* ein Dreierteam Nachwuchstheaterschaffende
* insbesondere Studierende der Kunst- und Kulturwissenschaftlichen Studiengänge aller niedersächsischen Hochschulen

Was sind die Aufgaben?

* Konzeption und Durchführung des SCHREDDER-Festivals, von der Auswahl des Wortes bis zum Schreiben des Verwendungsnachweises nach dem Festival.
* Die Aufgaben gliedern sich in die drei (Haupt-)Arbeitsbereiche: Finanzen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Kommunikation mit den Gruppen
Die konkreten Aufgaben innerhalb der jeweiligen Tätigkeitsfelder findet ihr in diesem PDF.
* Regelmäßige Teilnahme an den Theaterhaus-Teamsitzungen (nach Absprache).

Was sind die Rahmenbedingungen?

* Das bestehende Konzept darf kritisch befragt, umgearbeitet und weitergeführt werden.
* Die Arbeitszeit erstreckt sich über den Zeitraum von Oktober 2023 bis Juni 2024, das Festival findet Anfang April (vrstl. 04.04. – 07.04.) 2024 zu Beginn des Sommersemesters statt.
* Die Arbeit des Leitungsteams wird mit ca. 2.500 € pro Person für den gesamten Arbeitszeitraum vergütet.
* Das zukünftige Leitungsteam soll aus drei Menschen bestehen.

Das SCHREDDER-Leitungsteam wird als Teil des Theaterhaus-Teams verstanden und bei der Organisation und Durchführung – sowohl Hausintern als auch von von einem*r Mentor*in – beraten und unterstützt.

Was soll 2024 geschreddert werden? Wie sind die Bewerbungsmodalitäten?

Bewerbt euch mit einer kurzen Selbstdarstellung eures Teams (max. 1 Seite) und eurem Wortvorschlag für die Festivalausgabe 2023 / 2024. Gebt außerdem ein kurzes Statement ab, in dem ihr darlegt, weshalb ihr euer Thema ausgewählt habt, welche Schwerpunkte ihr setzen würdet und wie ihr die Zusammenarbeit als Team und mit den SCHREDDER-Teilnehmer*innen gestalten wollt (max. 1 Seite).

Eure Bewerbung sendet ihr als PDF an: a.kind@theaterhaus-hildesheim.de
Bewerbungsschluss ist der 30. September 2023.

Die Auswahlgespräche mit dem Theaterhaus-Team finden vrsl. Anfang Oktober 2023 statt.
Bei Fragen meldet euch gern bei Anika Kind: a.kind@theaterhaus-hildesheim.de 

Info-Zoom-Meeting

Du kannst dir noch nicht so richtig vorstellen, was es bedeutet, dass SCHREDDER-Festival zu organisieren? Wie läuft die Organisation des Festivals genau ab, welche Aufgaben stehen an? Welche Qualifikationen und zeitlichen Kapazitäten solltest du mitbringen? Welche Chancen und Herausforderungen bietet diese Position?

Schaut gerne unverbindlich bei unserem Info-Zoom vorbei. Dort könnt ihr Fragen stellen und erfahrt mehr über die Aufgaben des Leitungsteams.

Montag 25.9. 14 Uhr

us06web.zoom.us/j/86926155334?pwd=Hdi90HUZWqu9ecjpkqXMJhDpWXCRGm.1

Meeting-ID: 86926155334
Kenncode: 826735